Mondragone und Mondragus


Mondragone und Mondragus was bzw. wer ist das?

 

Fangen wir mit Mondragus an. Noch nie etwas von ihm gehört? Kein wunder!

Er war ein Gefährte Aeneases. Mondragus wurde es zuviel, als er mit Aeneas im Latium anlegte. Ja er flippte regelrecht aus. Er stritt mit ihm über Götter, den Sinn ihrer Reise. Er wolltes Aeneas halt mal so richtig zeigen. Letzendlich blieb Mondragus dann in dem Zeltlager, welches sie aufgeschlgen hatten und gründete Mondragone. Zumindest laut Vergil. Das war son komischer Dichter, der geschrieben hat er hätte auch keine Ahnung und belege es damit, dass Aeneas sagte er habe auf dumme weise einen Freund verloren.

Passender weise ernannten ihn die Einwohner Mondragones zum Schutzpatron der Streitsüchtigen, der Revolutionäre, und der Tollwut. Nur die Sache mit dem Schutzpatron für Kanalarbeiter passt nich so recht hinein.

Einige Mondragoner, um Bürgermeister Silvio Mondraco Persfuci, behaupten noch immer von ihm abzustammen.

 

Nun zu Mondragone:

Wie erwähnt ein Ort, vermutlich von Mondragus gegründet. Die Sage muss aber nicht zutreffen, den Urkundlich wird Mondragone erst 246 n. Chr. erwähnt. Die Kleinsadt Mondragone befindet sich in der Provinz Caserta, die zur Region Kampanien (Campania) gehört. Die Gemeinde besitzt 25637 Einwohner, eine Fläche von 54,40 Quadratkilometern, und eine Bevölkerungsdichte von 471,27 Einwohnern pro Quadratkilometer. Mondragone befindet sich 10 Meter über dem Meeresspiegel


Sie sind Besucher Nr.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!